Rhein-Tauchen - Homepage beach and more

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Rhein-Tauchen

Tauchen

Am 31. März 1920 wurde der Rhein beim Kraftwerk Eglisau erstmals gestaut! Die Wasseroberfläche wurde auf Höhe Städtli Eglisau um 8 Meter angehoben.
Dem grossen Stau mussten damals an der Rheingasse 17 Häuser mit 66 Bewohnern weichen, unter anderem:
- das Salzhaus
- das Wasserrad der Wassermühle
- die alte, gedeckte Holzbrücke
- das Zollhaus
- das Kurhaus
- die alte Badi.
Im Gebiet Oberriet wurden 15 Häuser abgebrochen und geflutet und 71 Menschen mussten eine neue Bleibe suchen.

Für uns Taucher ist dadurch eine mystische und historische Unterwasserlandschaft mit einer grossen Fischvielfalt entstanden.
Im Sommer tauchen wir während rund 60-70 Minuten den alten Mauern der ehemaligen Häuser entlang, im Winter beschränken wir den Tauchgang auf rund 45 Minuten. Die Sichtweiten erreichen in der Niederschlagsarmen Jahreszeit gerne an die 6-8 Meter. Selbst in einem trockenen Sommer können gut 6 Meter bei angenehmen 22 Grad erreicht werden. Während des Sommers besticht dieser Tauchplatz durch eine grosse Fischvielfalt. Durch die Zuflüsse der Thur und der Töss nur wenige Kilometer oberhalb Eglisau's werden nach starken Gewittern in den Voralpen oft Sedimente und Schlamm eingespült, was das Tauchen in Eglisau sehr kurzfristig verunmöglichen kann. Beachte unbedingt örtliche Anweisungen und Informationen, inwiefern tauchen möglich ist.

Durch die, wenngleich moderate, Strömung, richtet sich dieser Tauchgang an Taucher mit Erfahrung in Gewässern mit geringen Sichtweiten und mit Strömungen, die maximale Tauchtiefe beträgt ca. 13 Meter.

beach and more diving bietet geführte Drift-Tauchgänge mit Shuttle-Service zu/von Ein-/Ausstieg an. Kontaktiere uns bitte für weitere Informationen. Erfahre hier mehr über die weiteren Angebote von beach and more!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü UA-41753686-1